Berufsbild

Konstruktionstechniker/innen verfügen über eine praxisbezogene Ausbildung. In den Kernkompetenzen «Konstruktion im Maschinenbau» und «Mechatronik» projektieren, konstruieren und entwickeln sie unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ganzheitliche, marktgerechte Produkte, Maschinen und Anlagen.

Konstruktionstechnik ist die Basis, um neue Produkte, Geräte, Maschinen und Anlagen zu entwickeln oder gar zu erfinden. Die Ausbildung umfasst Modellieren, Design und Anwendung der naturwissenschaftlichen Fächer sowie den Einsatz von diversen Softwaremodulen.

Die Anwendung umfasst folgende Bereiche:

  • Feinmechanischer, elektrischer und elektronischer Apparate- und Maschinenbau
  • Mechanischer und elektrischer Klein- und Grossmaschinenbau
  • Sonderbetriebsmittel, Anlagenbau, Produktionsbetrieb für flexible Fertigungssysteme, CAD / CAM-Generierung
  • Dienstleistungsbereich, allgemeines Engineering

Konstruktionstechniker/innen finden ihr Wirkungsgebiet vorwiegend in diesen Aufgaben:

  • Methodisches, prozess- und erfolgsorientiertes Bearbeiten oder Führen von Projekten
  • Computergestütztes 3D-Konstruieren, 3D-Modellieren mit NC-Generierung im CAM-Bereich
  • Allgemeine Konstruktions- und Entwicklungsaufgaben in Forschung, Industrie und Dienstleistung
  • Konstruktionen und Entwicklungen bei Automatisierungs- oder Mechatronik-Projekten
  • Inbetriebsetzung von ganzheitlich konstruierten Anlagen inklusive deren Ansteuerungen, beispielsweise Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS)
  • CAD/CAM- und MS-Project Anwendung und Betreuung sowie Anwendung von spezifischen Entwicklungs-, Berechnungs- und Simulationstools