Studienaufbau

Das Nachdiplomstudium setzt sich aus mehreren Modulen zusammen und vermittelt umfassende Fachkenntnisse mit folgenden Schwerpunkten:


Modul 1: 
Human Capital Management — Leadership & Communication

Dipl. Business Engineer NDS HF sind in der Lage,

  • wichtige Elemente der Kommunikationstheorie anzuwenden, ihre Gespräche in ihre Elemente aufzugliedern und schwierige Gesprächssituationen zu analysieren und entsprechende Massnahmen abzuleiten.
  • anhand der Grundlagen der Organisations- und Betriebspsychologie Lösungen für aktuelle Arbeitsplatzkonflikte zu entwickeln.
  • kompetenzorientierte Instrumente zur Strategieentwicklung zu vergleichen und auszuwählen.
  • Coaching als Instrument der Personalentwicklung einzusetzen und zu beurteilen.
  • das Potential der Mitarbeiter im Sinne der Strategieerreichung zu entfalten, die Motivation innerhalb der Unternehmung zu fördern und einen guten Teamspirit zu erhalten.
  • Projekte nach «Best Practice» zu leiten und die gesetzten Ziele zu erreichen. Ausserdem haben sie die nötigen Voraussetzungen, um das IPMA Level D im Rahmen einer zusätzlichen Prüfung zu erreichen.

 

Modul 2: Financial Management — Economy & Accounting

Dipl. Business Engineer NDS HF sind in der Lage,

  • die wirtschaftlichen Zusammenhänge aus Industrie und Politik zu analysieren sowie deren Einfluss auf das eigene Unternehmen zu interpretieren.
  • die Bilanz und Erfolgsrechnung zu analysieren und wichtige Schlüsselinformationen in Form von Kennzahlen herzuleiten.
  • ein Unternehmen anhand der Ergebnisse einfach zu bewerten und den Verlauf zu überwachen.
  • Investitionsprojekte korrekt zu evaluieren und zu berechnen.
  • die Rendite zu planen sowie die Voraussetzungen für eine angemessene Investition vorzubereiten.
  • das Controlling korrekt einzusetzen und die einzelnen Kenngrössen kritisch zu beurteilen.
  • das im Modul 2 erlangte Wissen vernetzt im Rahmen eines Planspiels anzuwenden und weitere Zusammenhänge zu verstehen.
     

Modul 3: Business Process Management — Improvement & Sustainability

Dipl. Business Engineer NDS HF sind in der Lage,

  • Produktinnovationen zu erkennen, zu initiieren und wirtschaftlich zu nutzen.
  • Kunden und Nichtkunden zu identifizieren, in Kategorien einzuteilen und passende Aktivitäten zu entwerfen.
  • Märkte zu analysieren, Wachstumsstrategien und mögliche Potenziale für Unternehmungen zu definieren.
  • die ökologische Nachhaltigkeit fokussiert auf den weitsichtigen und rücksichtsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen im Unternehmen sicherzustellen.
  • Prozesse aktiv zu managen und Verbesserungen mit geeigneten Methoden und Werkzeugen zu verbessern. Basierend auf Zahlen, Daten und Fakten kann zur Darstellung von Daten Business Intelligence-Software verwendet werden.
  • Veränderungen der Prozesse auf die Organisation zu übertragen und diese aktiv zu entwickeln. Dabei wird der «Change» proaktiv und gewinnbringend orchestriert.
     

Modul 4: Digital Transformation — Networking & Innovation

Dipl. Business Engineer NDS HF sind in der Lage,

  • selbstständig die Grundzüge eines Business Plans zu erstellen und die wichtigsten Elemente wie die Finanzierung und das Risikomanagement kritisch zu prüfen und zu bewerten.
  • Methoden und Tools zur Innovation mit hoher Methodenkompetenz einzubringen. Dabei stützen sie sich auf die aktuelle Best Practice und leisten einen aktiven Beitrag zur digitalen Transformation im Unternehmen.
  • aktuelle Technologien im Kontext der 4. Industriellen Revolution auf das eigene Unternehmen zu übertragen und die Vorteile hervorzuheben.
     

Modulabschluss

Jedes Modul wird mit einer Praxisarbeit, Fallstudie oder Unternehmenssimulation abgeschlossen, welche zur Benotung herangezogen werden und promotionsrelevant sind. Die Erfolgsnachweise sind gleichbedeutend mit der Zulassung zur mündlichen Diplomprüfung, welche auf der Diplomarbeit basiert.

Am Ende jedes Moduls geben Experten aus der Wirtschaft einen Einblick in ihre Praxis.