Studienaufbau

Das Nachdiplomstudium setzt sich aus mehreren Modulen zusammen und vermittelt umfassende Fachkenntnisse mit folgenden Schwerpunkten:


Modul 1: Basistechnologien

Dipl. Software Engineer NDS HF können

  • die Aufgaben und den Aufbau von Betriebssystemen verstehen. Sie kennen Hardwareanforderungen, Partitionen, Treiber etc. und sind in der Lage, für entsprechende Anwendungen ein passendes Betriebssystem zu evaluieren und in Betrieb zu nehmen.
  • strukturierte Daten anhand eines konzeptionellen Datenbankschemas in einer Datenbanksoftware abbilden und verwalten.
  • Problemstellungen analysieren und mit geeigneten Datenstrukturen und Algorithmen eine Lösung umsetzen, testen und dokumentieren.
  • Vorgaben interpretieren, objektorientiert mit einer Programmiersprache implementieren, dokumentieren und testen.
  • objektorientiertes Design (OOD) implementieren, testen und dokumentieren.

 

Modul 2: Management

Dipl. Software Engineer NDS HF können

  • ein Projekt abgestimmt auf den Projektauftrag planen, überwachen und steuern.
  • das Grundrüstzeug für die tägliche Arbeit mit geeigneten Werkzeugen bereitstellen.
  • das Q-System projektspezifisch für Entwicklungs-, Beschaffungs-, Wartungs- oder Betriebsprojekte (SW und HW) definieren, dokumentieren und umsetzen.
  • die praktische Umsetzung einer eigens gewählten Aufgabenstellung (Modularbeit), welche im Modul 1 und Modul 2 gelöst wird, in einem Bericht dokumentieren und präsentieren.

 

Modul 3: Engineering

Dipl. Software Engineer NDS HF können

  • die Anforderungen des Auftraggebers analysieren und die Anforderungen für die Entwicklung, die Beschaffung, den Betrieb und den Unterhalt des Softwareproduktes spezifizieren.
  • (ausgehend von der Analyse) die Artefakte des objektorientierten Designs für die Applikation entwickeln (inkl. Benutzerschnittstelle).
  • unter Berücksichtigung aller Rahmenbedingungen der Applikationsentwicklung ein Testkonzept entwickeln und dieses unter Einhaltung der Methoden der Software-Qualitätssicherung umsetzen.

 

Modul 4: Web Technologien
 

Dipl. Software Engineer NDS HF können

  • einfache Webapplikationen erstellen und kennen die Unterschiede und Möglichkeiten client- sowie serverseitiger Programmierung. Weiter ist die Auslegung des HTML-Codes mit den entsprechenden Stylesheets für unterschiedliche Endgeräte bekannt.
  • Cloud-Dienste und Service-Modelle anhand des Nutzens beschreiben (Vor- und Nachteile gegenüber herkömmlichen Client-Server-Architekturen aufzeigen) und kennen den Prozess von der Datenerhebung über die Auswertung bis hin zur Gewinnung neuer Erkenntnisse im Rahmen des Big-Data-Konzepts.
  • NT (New Technologies) soll als Horizonterweiterung verstanden werden und Konzepte mit den entsprechenden Anforderungen an Hard- und Software sowie Datenübertragung / Vernetzte Systeme aufzeigen.
  • die praktische Umsetzung einer eigens gewählten Aufgabenstellung (Modularbeit), welche im Modul 3 und Modul 4 gelöst wird, in einem Bericht dokumentieren und präsentieren.

 

Modulabschluss

Jedes Modul wird mit einer schriftlichen Arbeit und einer Präsentation abgeschlossen.