News

Lageroptimierung sorgt für Beschleunigung des Kommissionierprozesses

Im Reparaturzentrum der SBB in Zürich Altstetten werden rund 4‘300 Artikel auf mehr als 4‘000 Paletten gelagert. Durch Analyse des Bedarfs und die entsprechende Neuverteilung der Artikel konnte der Zeitaufwand für die Kommissionierung um rund 80 Stunden pro Jahr verringert werden. Durch das Ausarbeiten von Schulungsunterlagen wurde der Grundstein gelegt, um weitere Standorte überall in der Schweiz optimieren zu können.

image
In der Halle J in Zürich Altstetten werden mehr als 4300 Artikel für Reparaturen gelagert.

Bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts werden auf dem Gelände der SBB Altstetten Personenwagen und Lokomotiven gebaut. Seit rund 25 Jahren gilt Altstetten als Reparaturzentrum für Einzelwagen und Gliederzüge. Von Fensterscheiben bis hin zu Mülleimern gibt es dort alle erdenklichen Ersatzteile.

Das ABC der Lagerhaltung
Um die stetige Verfügbarkeit sicherstellen zu können, müssen entsprechend viele Artikel an Lager sein. Sämtliche Artikel sind auf einer Gesamtfläche von mehr als 3‘000m² in bis zu 7,4m hohen Regalen gelagert. Im Kommissionierprozess werden verschiedene Artikel bezogen, welche dann anschliessend schweizweit zu den Serviceanlagen versendet werden.
Das Kommissionieren und Bereitstellen der Artikel gestaltet sich entsprechend zeitaufwändiger je weiter hinten diese im Lager platziert sind. Mithilfe einer ABC Analyse wurden die Güter in 3 Gruppen eingeteilt: A-Artikel werden so gut wie jeden Tag kommissioniert, B-Artikel ein- bis zweimal pro Woche und C-Artikel einmal monatlich oder weniger. Dabei wurde deutlich, dass viele Artikel der Klasse A und B nicht optimal im Lager platziert sind. Diese schlecht platzierten A- und B-Artikel wurden mit C- Artikeln getauscht, welche an besseren Lagerorten liegen, sprich einen kürzeren Weg zum Bereitstellungplatz aufwiesen. Dadurch, dass die Artikel, auf die am meisten zugegriffen wird, besser platziert wurden, konnte auf das gesamte Jahr 2015 rund 6% (mehr als 80 Stunden) eingespart werden.

Nachhaltigkeit wird gross geschrieben
Um sicherzustellen, dass andere SBB-Logistikstandorte ebenfalls von der geleisteten Arbeit profitieren können, wurden detaillierte Schulungsunterlagen erstellt. Diese ermöglichen, dass weitere Standorte durch die Anwendung des erstellten Konzeptes ihre Kommissionierzeiten an den entsprechenden Arbeitsplätzen optimieren und somit den Zeitaufwand für die Tätigkeit verkürzen können. So kann flächendeckend dazu beigetragen werden, dass in den Logistikstandorten der SBB Zeit und Geld eingespart wird.

 

Autoren
Raoul Büttiker, Philipp Wolfart, Lukas Kalt

 

Bericht als PDF