Interview

Täglich das Gelernte in die Praxis umsetzen

Christoph Bucher, Student im 3. Semester, absolviert den Vorbereitungslehrgang auf die Höhere Fachprüfung «Leiter/in des Technischen Kundendienstes/Service». In der Weiterbildung erweitert er seine vielfältigen praktischen Erfahrungen mit dem theoretischen Wissen, um einen eidg. anerkannten Abschluss zu erlangen.

image
Christoph Bucher mit seinem Sohn Ramon

Christoph Bucher, du absolvierst bei uns den Vorbereitungslehrgang zum «Eidg. dipl. Leiter des Technischen Kundendienstes/Service (TKD)». Warum hast du dich für diese Weiterbildung entschieden?
In meinem bisherigen Berufsleben konnte ich sehr viele praktische Erfahrung sammeln. Das theoretische Wissen dazu fehlte mir aber noch. Gleichzeitig wollte ich nicht einzelne Module belegen. Daher habe ich mich für eine umfassende Weiterbildung mit eidg. anerkanntem Abschluss entschieden.

Warum gerade bei der ABB Technikerschule (ABBTS)?
Zu diesem Zeitpunkt war die ABB Technikerschule die einzige Schule, welche diesen spezifischen Vorbereitungslehrgang angeboten hat.

Die ABBTS setzt Blended Learning im Unterricht ein. Welches sind für dich die Vor- und Nachteile dieser Unterrichtsform?
Ich selber sehe darin weder Vor- noch Nachteile. Wie immer hängt es stark vom jeweiligen Dozierenden ab, ob der Unterricht interessant ist oder nicht.
Diese Unterrichtsform verlangt eine grössere Selbstdisziplin. Das war bei mir noch nie ein Problem. Zudem zahle ich die Weiterbildung selber und bin daher auch entsprechend motiviert.

Wieweit wurden bisher deine Erwartungen an den Unterricht erfüllt?
Ich bin sehr zufrieden. Insbesondere sind die Dozierenden jederzeit erreichbar, was bei Blended Learning besonders wichtig ist. Interessant macht es u.a. auch der breite Fächerkatalog.

Konntest du in der Praxis bereits die Lerninhalte umsetzen?
Bis auf das Finanz- und Rechnungswesen kann ich täglich das Gelernte in die Praxis umsetzen. Dies sowohl bei der Arbeit als auch in den Projekten. Insbesondere hervorheben möchte ich das Fach Kommunikation und was Prozessabläufe betrifft.

Was sollten Interessenten unbedingt wissen, bevor sie mit dieser Weiterbildung starten?
Interessierte sollten sich vorher Gedanken über die eigene, berufliche Zukunft machen. Wohin will ich und wie erreiche ich meine Ziele durch entsprechende Weiterbildung. Wichtig scheint mir noch, dass für das Studium auch genügend Zeit eingeplant wird.

 

Wir danken Christoph Bucher für das aufschlussreiche Gespräch und wünschen ihm beruflich sowie privat viel Erfolg und alles Gute. Das Interview führte Beat Schlumpf, Bereichsleiter Betriebstechnik, Logistik und Technischer Kundendienst.

 

Bericht als PDF