News

160 qualifizierte Fachkräfte halten ihr Diplom in den Händen

Am Freitag, 22. November 2019 durften die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen zum Abschluss ihres dreijährigen, berufsbegleitenden Studiums an der ABB Technikerschule in Baden das Diplom als «Dipl. Techniker/in HF» entgegennehmen. Zu den Gratulanten gehörte auch Prof. Dr. Tobias Leutenegger, Gastredner und Experte im Bereich Photonics.

image
Kurt Rubeli, Rektor der ABB Technikerschule, gratulierte den Diplomierten zu ihrem Abschluss.

Insgesamt 160 Absolvierende sowie ihre Diplomarbeiten standen im Mittelpunkt der Feierlichkeiten. Auf grosses Interesse stiess die Präsentation der Abschlussprojekte in den Räumlichkeiten der Höheren Fachschule für Technik an der Wiesenstrasse. In einer Ausstellung stellten die Absolvierenden 56 Diplomarbeiten in den Fachrichtungen Betriebstechnik, Logistik, Energie-, Konstruktions- und Systemtechnik, Energie und Umwelt, Informatik sowie Gebäudeautomatik vor. Basierend auf realen Aufgabenstellungen aus der Industrie und Wirtschaft wurden umfassende Projekte verfasst und die Vernetzung von Theorie und Praxis eindrücklich aufgezeigt.

Gefragt ist Kreativität
Die besten Arbeiten wurden an der Diplomfeier, welche aufgrund der vielen Gäste in zwei Staffeln stattfand, in der Aula der nahen Berufsfachschule BBB am Martinsberg ausgezeichnet. Kurt Rubeli, Rektor der ABB Technikerschule, und Juan Pereto, Prorektor, überreichten die Diplome: „Die Bandbreite der Prüfungsnoten wurde in diesem Abschlussjahr voll ausgeschöpft – sie reichte von 4.0 bis 5.9». Neben analytischem Denken und einer lösungsorientierten Arbeitsweise forderte Kurt Rubeli die Absolvierenden auf: «Seien Sie kreativ, aber authentisch – so machen Sie auf sich aufmerksam und heben sich vom Durchschnitt ab!»

Bereit für eine leuchtende Zukunft
In seiner Diplomansprache gewährte Prof. Dr. Tobias Leutenegger, Leiter des Instituts für Photonics und ICT an der Fachhochschule Graubünden, Einblicke in die Wissenschaft der Photonik -  einem äusserst spannenden und innovativen Gebiet, welches sich mit angewandten Zukunftstechnologien im Bereich der optischen Verfahren auseinandersetzt. «Disruptive Technologien werden im Zeitalter der schnellen Innovationszyklen die rasante Entwicklung und unser Handeln massgebend prägen», erläuterte er den beeindruckten Anwesenden.

Den erfolgreichen Abschluss feierten die Diplomierten mit ihren Gästen anschliessend bei einem reichhaltigen Apéro.