News

Panoramabilder in der Tourismusbranche – das steckt dahinter

Irene Zurfluh

Drei Studenten der ABB Technikerschule haben im Rahmen ihrer Diplomarbeit zum „Dipl. Techniker/in HF Systemtechnik“ ein Mess-System evaluiert und die dafür nötige Software entwickelt. Sie legten damit den Grundstein für nahtlose 360° Panoramabilder mit über 350 Megapixel, was so vorhin nicht möglich war. Die Lösung ist seit Oktober 2020 erhältlich.

image
Fehlerhaft zusammengesetztes Bild unter Windeinfluss (Bildquelle: avisec ag)

Panorama-Wetter-Webcams sind aus der Tourismusbranche kaum noch wegzudenken. Mit den steigenden Ansprüchen werden immer häufiger professionelle Spiegelreflexkameras zur Erstellung dieser Aufnahmen verwendet. Diese drehen sich um ihre eigene Achse und schiessen die dafür nötigen Einzelbilder, die in der Folge zusammengesetzt werden. Was einfach klingt, löst im Hintergrund einen ganzen Prozess aus, welcher es erst ermöglicht, dass am Ende auf keinem der bis zu zehn Einzelaufnahmen mehr ein Anfang oder ein Ende erkennbar ist.

Alle zehn Minuten beginnt der Prozess von vorne und es werden neue Bilder aufgenommen, übermittelt, zu einem möglichst fehlerfreien Panorama zusammengesetzt und anschliessend direkt auf der Webseite des jeweiligen Tourismusortes publiziert.

Das automatisierte Zusammenfügen der Einzelaufnahmen wird durch externe Faktoren, wie beispielsweise den Wind, erschwert. In der Folge passen im Bild definierte Fixpunkte nicht mehr zusammen und die Übergänge von Foto zu Foto werden plötzlich erkennbar. Deshalb vergab die Firma avisec ag einen Auftrag an die Diplomanden des Bildungsgangs Systemtechnik. Das Projektteam ermittelte mit einer Messeinheit, wie stark jede einzelne Aufnahme von der Norm abwich. Die Messeinheit bestand aus einem Beschleunigungssensor und einem Gyroskop, die sich kombiniert dazu verwenden liessen, die entstandenen Neigungswinkel zu berechnen. Jedes Einzelbild wurde unter Berücksichtigung dieser Messwerte korrigiert, damit das Zusammensetzen zum vollständigen Panorama unter optimalen Bedingungen erfolgen konnte.

Die avisec ag ist marktführend im datenschutzkonformen Betrieb von hochauflösenden Webcams als Komplettlösung. Das KMU mit Sitz in Remetschwil AG ist seit über zehn Jahren in 14 Länder vertreten.

Autoren
Rafael Spühler, Michel Suter und Patrick Hunziker
Diplomanden der ABB Technikerschule (2020), Bildungsgang «Dipl. Techniker/in HF Systemtechnik»

Plakat der Diplomarbeit als PDF

Bericht als PDF

 

Für das zusätzliche Engagement und die Erstellung des Videos zum Projekt-Beitrag #ZeitsprungIndustrie / Zeitsprung Bildung, bedankt sich die ABB Technikerschule nochmals recht herzlich bei der Diplomandengruppe!

Zum Diplomarbeits-Video #ZeitsptrungIndustrie

#ZeitsptungIndustrie Projektbeitrag der ABB Technikerschule