News

Lager- und Standortoptimierung bei der Star Micronics AG

Irene Zurfluh

Die Firma Star Micronics AG setzte sich zum Ziel, ihr Lager um einen Drittel zu erweitern und zu optimieren. Drei Studierende aus dem Bildungsgang zum „Dipl. Techniker/in HF Unternehmensprozesse Vertiefungsrichtung Betriebstechnik“ haben mittels Analyse die Planbarkeit der Artikel bestimmt. Sie minderten den Lagerbestand, planten die Aktualisierung des ERP-Systems und integrierten zudem ein Auftragskonfigurations-Modul. Dadurch wurde eine komplette Baugruppenstruktur mit nachhaltiger Herstellung ermöglicht.

image
Abbildung: Projektteam sowie volle Schwerlastregale

Ausgangslage und Auftrag
Als Hersteller von Langdrehautomaten schreibt die Star Micronics AG, seit dem Gründungsjahr 1991, eine Erfolgsgeschichte. Kontinuierliches Wachstum und ein hervorragender Ruf sind die Wegbegleiter, welcher den Stern der Star Micronics AG erleuchten lassen.

Abseits von nüchternen Verkaufszahlen und hohen Marktanteilen, bringt der unternehmerische Erfolg aber auch Herausforderungen mit sich. Der anhaltende Platzmangel am heutigen Standort führte bei der Geschäftsleitung zur Überlegung, mittelfristig ein Neubauprojekt anzugehen. Mit dieser Massnahme wären die aktuellen Probleme jedoch nicht aus dem Weg geräumt. Anhand dieser Problematik richtete sie sich an die ABB Technikerschule, mit dem Auftrag, Lösungen für die aktuellen Herausforderungen auszuarbeiten. 

In 19 Jahren den Lagerbestand verdoppelt!
Für die nächsten zehn Jahre wird eine Erhöhung des jetzigen Lagers, um einen Drittel prognostiziert. Dieser Herausforderung haben sich die drei Studierenden anlässlich Ihrer Diplomarbeit angenommen. Sie haben anhand einer ABC/XYZ- Analyse die Planbarkeit der Artikel bestimmt und zudem den Lagerwert minimiert. Die Star Micronics AG pflegt zudem bei allen Artikeln, die von den Diplomanden vorgeschlagenen Materialstammdaten, im ERP-System.

Entwicklung der Baugruppen
Einige Produkte werden durch den Applikationsleiter entwickelt und gefertigt. Viele dieser Entwicklungen entstehen durch Geschick des Mitarbeiters. Für diese Baugruppe existieren grösstenteils keine Fertigungsdokumente, was die Nachhaltigkeit stark gefährdet. Das Update des ERP-Systems und der Kauf eines «Konfigurationsmodul für Aufträge» ermöglichen die Erstellung einer kompletten Baugruppenstruktur. Diese Erweiterung gewährleistet eine Baugruppenherstellung, ohne Abhängigkeit vom Applikationsleiter.

Neuer Standort für die Zukunft!
Um den künftigen Bestellungen gerecht zu werden, ist die Star Micronics AG bereit, in die Zukunft zu investieren. Das Konzept, welches durch das Diplomanden-Projektteam entwickelt wurde, ermöglicht einen Umzug in sechs Wochen. Während dieser Zeit bearbeitet die Star Micronics AG ohne Lieferverzögerung jede Ersatzteil- und Zubehörmaterialienbestellung. Der Umzug bietet zudem die Möglichkeit, die Anordnung der Lagereinrichtung optimal auszurichten und die Gehwege auf ein Minimum zu reduzieren.

Im Konzept wurden alle gesetzten Ziele der Star Micronics AG berücksichtigt und die Pläne können nun mit bestem Wissen und Gewissen umgesetzt werden.

Autoren
Adrian Vogt, Ryan Allmann und Björn Kypta
Diplomanden der ABB Technikerschule (2020), Bildungsgang «Dipl. Techniker/in HF Unternehmensprozesse Vertiefungsrichtung Betriebstechnik»

Plakat der Diplomarbeit als PDF 

Bericht als PDF 

 

Für das zusätzliche Engagement und die Erstellung des Videos zum Projekt-Beitrag #ZeitsprungIndustrie / Zeitsprung Bildung, bedankt sich die ABB Technikerschule nochmals recht herzlich bei der Diplomandengruppe!

Zum Diplomarbeits-Video #ZeitsptrungIndustrie

#ZeitsptungIndustrie Projektbeitrag der ABB Technikerschule